Unter dem Motto #AlleFuersKlima gehen wir am 20. September auf die Straßen: Bei diesem globalen Streik fordern wir alle Generationen auf sich unserem Streik anzuschließen!

Ablauf

11:00 Uhr Beginn der Kundgebung
11:45 Beginn des Demozugs
Nach der Demo… …lohnt es sich noch dazubleiben, denn die Band Headphonemusic wird für uns spielen!

Die Demo beginnt mit einem allgemeinen Block. Anschließend folgen die Blöcke von Organisationen. Sollten Parteien an der Demonstration teilnehmen wollen, so müssen sie Ihre Blöcke an das Ende der Demonstration positionieren - Fridays for Future ist eine überparteiliche Organisation.

Demo Route

Aufruf an Unternehmen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir von Fridays for Future Karlsruhe, schreiben Ihnen heute, da die größte Krise der Menschheitsgeschichte von der Politik weiterhin prominent ignoriert wird. Während in Brasilien der Amazonas abbrennt und in Deutschland die Kohlekraftwerke weiterlaufen, sind nach dem neusten IPCC-Bericht die Temperaturen auf den Landflächen im Durchschnitt bereits um 1,5°C angestiegen. Was nicht nach viel klingt kann entscheiden, ob Städte bewohnbar bleiben oder überschwemmt werden; es kann entscheiden, ob Ackerflächen weiterbenutzt werden können oder sich die Einwohner zukünftig auf Hungersnöte einstellen müssen; kurz gesagt: Um wie viel der globale Temperaturdurchschnitt steigen wird entscheidet über Leben und Tod - von Menschen, aber auch von vielen bedrohten Tierarten.

Deutschland, als ein reiches Industrieland, steht hier in einer besonderen Verantwortung. Schon seit über 100 Jahren, viel länger als andere Länder, nutzt Deutschland unser aller Atmosphäre als Endlager für Treibhausgase. Wenn wir die Welt wirklich noch retten wollen, wenn wir verhindern wollen, dass wir Kipppunkte erreichen, die unser Klima irreversibel verändern werden, dann müssen wir jetzt handeln - denn die Wissenschaft sagt, dass wir nur noch knapp 10 Jahre Zeit haben um einen über das 1,5°C-Ziel hinausgehenden Klimawandel zu verhindern. Die Wissenschaft sagt auch, dass der hierfür notwendige Wandel noch machbar ist! Deutschland muss hier Vorreiter sein: Als Industrieland müssen wir den Weg zum Nettonull-Land vorangehen, damit sich dann andere Länder uns anschließen können: Bereits ab 2035 darf Deutschland nicht mehr CO2-Emissionen emittieren als durch natürliche Prozesse zurückgewonnen werden können.

Damit es so kommt, brauchen wir einen breiten Konsens in der Bevölkerung, der auch auf den Straßen laut und sichtbar ist. Deshalb bitten wir Sie heute: Schließen Sie sich unserem Klimastreik am 20. September an! Bewerben Sie unseren Streik und kommen Sie mit Ihren Mitarbeiter*innen zu unserer #AlleFuersKlima Kundgebung um 11 Uhr am Friedrichsplatz in Karlsruhe! Die Demo wird ca. von 11-14 Uhr dauern, aber auch Mitstreiker*innen, die nur für eine Stunde da sind, sind gern gesehen. Unsere Erde ist es wert, dass man für Sie kämpft - wir hoffen Sie sehen das genauso!

Mit freundlichen Grüßen,

Das Orga-Team von Fridays for Future Karlsruhe